vegetarische Laibchen


Foto und Rezept von bergwelten.com

Zutaten

🥕300g Champignon

🥕2 Zwiebeln

🥕6El Olivenöl

🥕1 Knoblauchzehe

🥕Salz

🥕300g helles Altbrot

🥕1TL gerebelter Majoran

🥕60g geriebener Parmesan

🥕2Tl Senf

🥕3 Eier

🥕Pfeffer, Muskatnuss

🥕1El Butter



Zubereitung

  1. Champignons putzen, Zwiebeln schälen und beides klein würfelig schneiden. In einer Pfanne mit Öl gemeinsam anbraten, mit Knoblauch und Salz würzen und in eine Schüssel geben.

  2. Brot würfelig schneiden, dann mit Majoran, Senf, parmesan und Eiern zu der Champignon Zwiebelmasse geben.

  3. Die Masse gut kneten und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

  4. Anschließend mit befeuchteten Händen 8 Laibchen formen und auf einem Teller 20 Minuten rasten lassen.

  5. Öl in einer Pfanne erhitzen, Laibchen darin ca. 8-12 Minuten auf beiden Seiten anbraten.

  6. Mit Salat, Kresse, Schnittlauch servieren


🥕TIPP: Kräutertopfen passt auch ganz gut zu diesem Gericht


A G'schicht:

Dieses Gericht wir meistens mit Fleisch zubereitet, hat viele Namen und wird in vielen Ländern serviert:

Deutschland: Frikadelle ist seit Ende des 17. Jahrhunderts im deutschen Sprachgebrauch nachgewiesen

Österreich: Faschierte Laibchen oder Fleischlaberln (mit Hackfleisch zubereitet)

Böhmen: Karbonadeln

Schweiz: Fleischtätschli oder Hacktätschli (gehacktes Fleisch, das „getätscht“, im Sinne von geklopft, wird)

USA: Hamburger (ein abgewandeltes Rezept vom Fleischlaibchen)


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Krensuppe

© Kulinarische Abenteuer

Impressum & Datenschutzrichtlinien

Copyrights