Krensuppe

Kren - die Heilpflanze des Jahres 2021


Zutaten

50 g Butter

1 EL Mehl

½ L Suppenbrühe

¼ L Milch

⅛ L Sauerrahm

2 EL Weißwein

etwas Zitronensaft

Salz

30 g geriebener Kren

⅛ L Schlagobers

Jungzwiebel oder Schnittlauch zum Garnieren

2 Scheiben Schwarzbrot


Zubereitung

  1. Schwarzbrot in Würfel schneiden, in etwas Butter goldbraun rösten und zur Seite stellen.

  2. Die restliche Butter mit Mehl anschwitzen, mit Suppenbrühe und Milch aufgießen, umrühren und aufkochen lassen. Sauerrahm mit dem Stabmixer einrühren.

  3. Die Suppe mit Weißwein, Zitronensaft und Salz abschmecken. Den geriebenen Kren löffelweise dazu geben bis der gewünschte Geschmack erreicht ist.

  4. Schlagobers aufschlagen, die Hälfte davon in die Krensuppe einrühren. Den Rest zum Garnieren aufheben.

  5. Die Jungzwiebel in feine Scheiben schneiden.

  6. Die Krensuppe anrichten, mit den gerösteten Brotwürfeln, einem Schlaghäubchen, Jungzwiebelscheiben und geriebenem Kren garnieren.

A G'schicht:

…ist nicht nur zur Osterzeit gesund. Seine ätherischen Öle wirken reinigend und antibakteriell und transportieren Schadstoffe schneller aus unserem Organismus. Ein frischer Kren stärkt die Abwehrkräfte, wirkt vorbeugend gegen Erkältungen und löst hartnäckigen Husten.

Kren kann schädliche, krankmachende Bakterien in unsrem Körper bekämpfen. Daher nennt man ihn auch das „Penicillin“ aus dem Garten.



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen